Google wird immer verrückter …

8. September 2010

Auf der IFA2010 hat der Google-Chef, Eric Schmidt, bekannt gegeben, dass die Internet-User MEHR persönliche Daten bekannt geben sollen.

JA, IST DER DENN JETZT VÖLLIG VERRÜCKT GEWORDEN?

Das die „Datenkrake-Google“ sammelwütig ist, weiss ja inzwischen wohl jeder, dank Video-Autos. Aber diese Forderung schlägt dem Fass den Boden aus.

Es soll ja tatsächlich Leute geben, die ein Google-email-Konto haben, den Google-Chrom-Browser nutzen und ständig über die Google-Suchmaschine etwas suchen.

ALLES MITTEL, UM DEN USER AUSZUSPIONIEREN !!!

Man kann nur davor warnen, sich mit Google einzulassen, denn was einmal im Netz steht, bekommt man nicht mehr heraus und wird mit Sicherheit von Personen abgefragt, die man sich nicht gewünscht hat.

Beispiel:

Sie schreiben einen Negativartikel über Ihren Vermieter und denken nach Jahren kaum noch daran. Dann irgendwann, wenn Sie schon gar nicht mehr daran denken, wollen Sie umziehen und suchen eine neue Wohnung.

Der neue Vermieter, recht schlau, gibt mal in Google ein, was so alles über Ihren Namen zu finden ist und siehe da:

da steht Ihr Bericht über den üblen Vorvermieter.

Glauben Sie im Ernst, dass Sie das angestrebte Objekt noch zur Miete angeboten bekommen??

Dies ist nur ein Beispiel, das ganze kann sich auch mit einer Arbeitsplatzsuche abspielen oder irgendwas anderem.

Und wieso ist Google daran schuld?

Nun, Google ist die einzige Plattform, die eine der Art konzentrierte Datenverdichtung betreibt, keine andere Suchmaschine ist so pervers.

Empfehlung:

Alles meiden, was irgendwie mit Google zu tun hat. Das gilt auch für Plattformen, wie Blogs, Homepage, Foren etc.

Und noch ein Tip: Wenn Sie im Netz was veröffentlichen wollen, geben Sie sich selbst doch ein Pseudonym und benutzen Sie verschiedene email-konten. Solche, die nichts mit Ihrem richtigen Namen zu tun haben.

Denn jeder sollte wissen, was Sie auch im Netz machen, Ihre persönliche Adresse (IP-Nummer) hängt immer hinten dran. Darüber sind Sie zurückverfolgbar, dank Datenvorratsspeicherung!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: