China will den hochverschuldeten Euro-Staaten mit seinen Währungsreserven zur Seite springen. „Wir sind bereit, den Ländern der Euro-Zone zu helfen, die Finanzkrise zu überwinden und ihre wirtschaftliche Erholung zu meistern“, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums in Peking. In Zukunft werde Europa einer der wichtigsten Märkte der Volksrepublik für die Investition ihrer Rücklagen sein. China verfügt über die größten Währungsreserven der Welt, Ende September beliefen sich diese auf 2,648 Billionen Dollar (2,019 Billionen Euro). (…)(c)yahoo.com

HALLO YAHOO !!!

Wenn Ihr die Meldung der AFP unreflektiert übernehmen wollt, dann bitte aber richtig!

2,648 Billionen Dollar  SIND NICHT 2,019 Billionen Euro !!!

Ihr, als amerikanisches Unternehmen solltet wissen, dass Billionen in USA nicht Billionen in DL sind.

Richtig wären: 2.019 MILLIARDEN !!!

guckst du hier:

Vergleich der Zahlensysteme: Deutsch – Englisch (USA)

10hoch3: Tausend – thousand
10hoch6: Million – million
10hoch9: Milliarde – billion
10hoch12: Billion – trillion
10hoch15: Billiarde – quadrillion
1018: Trillion – quintillion
1021: Trilliarde – sixtillion
usw.

Mir fällt auf, dass in letzter Zeit immer häufiger Beiträge von YAHOO erscheinen. deren Richtigkeit zu wünschen übrig lässt.

Also bitte, genauer recherchen!
Und noch eine Börsenweisheit an China:

Man soll schlechtem Geld kein GUTES Geld hinterher werfen!

Egal, ob man die GRÜNEN mag – oder nicht, zum „Mitregieren“ taugen sie nicht. Das sieht man auch bestätigt, durch einen FAZ-Artikel. Hier mal einige Statements:

(…)Das Regieren hat den Grünen in ihrer Geschichte oft geschadet(…)

(…)1982 hatten die sogenannten Öko-Sozialisten der Grün-Alternativen-Liste (GAL) in Hamburg Tolerierungsgespräche mit der SPD geführt. Sie hatten sie abgebrochen. Aber offenbar reizt der Gedanke ans Regieren die Hamburger Grünen.(…)

(…)Das Regieren hat den Grünen in ihrer Geschichte oft geschadet. Nach der ersten Regierungsbeteiligung im Bund 1998 endete fast jede Landtagswahl mit einem schlechteren Ergebnis als die vorangegangene.(…)

(…)Schon während der Koalitionsverhandlungen mussten sie die von ihnen so bekämpfte weitere Vertiefung der Elbe hinnehmen. Der Widerstand gegen das Kohlekraftwerk Moorburg blieb erfolglos, und schließlich scheiterte die von den Grünen vorangetriebene Schulreform am Willen der Hamburger Bürger.(…)

Der ganze Artikel ist hier zu finden:

http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EBD99E6E92CBF4C55B4B79BE10039C732~ATpl~Ecommon~Scontent.html


Neueste Umfragewerte ergeben, dass ein Rot-Grünes-Bündnis auf über 50% kommen würde.

ARMES HAMBURG – kann man da nur sagen oder besser noch mit Blick auf die nächste Bundestagswahl: ARMES DEUTSCHLAND !!!

Rechtswidriges Verhalten (siehe Stuttgart21), Wettbewerbsverhinderung (siehe Elbvertiefung), Schulbildung (siehe Hamburg), sind nur einige Beispiele. Auf Bundesebene kommen noch hunderte mehr dazu, allen voran die Islamzuflut, die noch mehr ansteigen wird, da von „GRÜNEN“ so gewollt.

Warum? Ist doch klar, zur Wählerbeschaffung!

Moscheen, Minarette und sonstige islamistische Gegebenheiten werden bald an der Tagesordnung sein (siehe Özdemir).

Das hat alles schon mal stattgefunden, 1939. Damals waren es die Juden, die das deutsche Volk „erdrückten“, heute sind es die Islamisten – nur der „starke Führer“ fehlt noch, dann ist es wieder soweit!

WEHRET DEN ANFÄNGEN !!! Keine Macht den GRÜNEN!!!

Nur das GROSSKREUZ hilft, es führt zu einer Volksentscheid-Republik – um nicht 1939 zu wiederholen!!!

(siehe auch meine Beiträge dazu)

Wovon lebt eine Zeitung, wie die FAZ?

Klar, natürlich von den Lesern.

Wenn aber ein Journalist der FAZ, wie Hendrik Ankenbrand , einen Wikileaks-Gründer, wie Julian Assanges, zum UFO-Spinner oder Anarchist abstempelt, so zeigt das nur, dass dieser „Journalist“ seinen Beruf nicht verstanden hat!

Siehe Artikel in der FAZ:

Dies ist die Geschichte von Wikileaks
Wikileaks hat kein Hauptquartier und keine Angestellten. Nur ein virtueller Raum, in dem Daten hin und her sausen. Und an der Spitze ein Anarchist, der kein Verhältnis zum Geld hat. Wikileaks ist Teil der Popkultur, aber der Druck auf Julian Assange wächst.

http://www.faz.net/s/RubE2C6E0BCC2F04DD787CDC274993E94C1/Doc~E143DD2E5F4714D13A34CB49553EF63B1~ATpl~Ecommon~Scontent.html


VORSICHT – FAZ, mit solchen unqualifizierten Artikeln riskiert Ihr, genau wie der Spiegel, aus dem Bewusstsein der Leser und meinem BLOG herauszufliegen !!!

Eine Zeit, wie die heutige, in der die Bevölkerung aller Länder von den Politikern belogen und betrogen wird, dass es nur so kracht (oder besser bombt!!!) braucht es Leute wie Julian Assange, der keinerlei finanzielle Interessen verfolgt.

Natürlich ist den „Welt-Politikern“ diese Internetplattform ein Dorn im Auge, zeigt sie doch einmal mehr die Arroganz der „Gutmenschen“.

Und, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin, sieht man schon an den vielfachen Leser-Kommentaren zu dem FAZ-Artikel. (unbedingt lesenswert!!!)

WIKILEAKS 4ever – danke JULIAN ASSANGE !!!

Fieser Trick am Automaten

7. Dezember 2010

Halle (dapd). Die Polizei in Halle warnt vor einer neuen Masche von Betrügereien an Geldautomaten. Seit Anfang November habe es mehrere Fälle gegeben, in denen Bankkunden Geld abheben wollten, aber keins bekamen. Bei der Auswertung der Videoüberwachung einiger Bankfilialen stießen die Kriminalisten auf eine Abdeckleiste, die von den Tätern vor dem Schlitz angebracht worden war, wo das Geld normalerweise ausgeworfen wird.

Die Abdeckleiste hat exakt die Größe des Schachtes, aus dem das Geld kommt, ist aluminiumgrau und passt so in das Bild des Geldautomaten. Diese Abdeckleiste verhindert den Geldauswurf. Das Konto wird jedoch mit dem Betrag belastet. Nachdem der Kunde die Bankfiliale verlassen hat, wobei er offensichtlich vom Täter beobachtet wird, kommt der Täter an den Geldautomaten und entfernt die Abdeckleiste mit dem zurückgehaltenen Geld und verschwindet.

06.12.2010 dv

Die Wikileaks-Veröffentlichungen enthüllen auch wenig schmeichelhafte Urteile der Amerikaner über deutsche Politiker. CSU-Chef Horst Seehofer wird als „unberechenbar“ charakterisiert, Außenminister Guido Westerwelle (FDP) als „aggressiv“, Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) als „schräge Wahl“. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bescheinigen die Amerikaner, „selten kreativ“ zu sein und das Risiko zu meiden.(…)(c)Focus.de

 

Kommentar einer Fokusleserin,

Zitat:

Da offenbart sich das wahre Gesicht der Amerikaner und ihre Scheinheiligkeit, ihre Selbstbezogenheit, ihre Intoleranz anders Denkenden gegenüber und das einzige Ziel, ihre eigenen Interessen gegen alle Vernunft in den Vordergrund zu stellen. Wer sich so abwertend gegenüber anders Denkenden verhält, braucht nicht mit dem Zeigefinger in Sachen Demokratie zu kommen, denn damit ist es ja offensichtlich wirklich nicht weit her. Demokratie lebt auch von Respekt und einem gewissen Maß an Toleranz, dass den Amerikanern offensichtlich völlig fehlt. Aber das ist ja nunmal keine neue Erkenntnis. Die ganzen zitierten Aussagen bestätigen nur, was ich schon immer von diesen Brandlegern gehalten habe. Aus Dummheit und kultureller Intoleranz stiften sie Unfrieden und bezeichnen jegliche anderslautende Meinung als feindlich, ggfs. sogar terroristisch.

Zitatende.

 

Genau meine Meinung, hätte die nicht besser formulieren können!

 

Schade nur, dass da nichts über die „Fuzies“ von den Grünen oder Linken drinsteht – aber die müssen sich ja erstmal profilieren.