Sarrazin-Rauswurf aus der SPD

14. Januar 2011

Viele fragen sich, genau so wie ich, was ist mit dem angedrohten Rauswurf des Herrn Sarrazin, aus der SPD?

 

Dazu schrieb der STERN:

(hier die wichtigsten Auszüge)

„Am Anfang fielen deftige Worte. „Absurder Unsinn“ stehe in dem Buch, schimpfte SPD-Chef Sigmar Gabriel. Mal formulierte er professoral, „Theorien der staatlichen Genomauswahl sind mit der SPD nicht zu machen“. Mal schimpfte er wie am Biertisch: „Nicht jeder Schwachsinn hat Platz in der SPD.““

War doch klar – oder? Schwachsinn JA – aber nicht von Sarrazin, toll Herr Gabriel. Also NUR Ihren Schwachsinn?

„Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück sagte, ein Ausschluss Sarrazins beweise nur, dass der SPD die „vermurkste Integration“ von Zuwanderern schlicht peinlich sei. Noch härter traf die SPD-Spitze, dass der SPD-Grandseigneur und frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi, 82, den Anwalt Sarrazins gegen den Parteiausschluss gibt. „

Zwei „Urgesteine“ der SPD, die noch wissen, was sich gehört, RESPEKT!!!

 

Verfahren kann sich sehr lange hinziehen

„Frage an alle Beteiligten: Schmeckt das denn nicht nach Verschleppung des – für das Ansehen der SPD äußerst heiklen – Verfahrens mindestens bis hinter die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, die alle Ende März stattfinden? Man dürfe nichts übereilen, heißt es in der SPD-Bundeszentrale.“

Na, da wäre ja keiner drauf gekommen, dass die bis nach den Wahlen warten werden. Umso wichtiger für den Leser, zeigt dieses Verhalten doch den wahren Zustand der SPD.

 

„Natürlich wird das von der SPD als „absurd“ zurückgewiesen. Im Internet laufen indes bereits Kampagnen mit dem Tenor: Mit dem Vorgehen gegen Sarrazin signalisiere die SPD, was sie von der Basis hält – „nämlich nichts“. Und wer noch mit dem Gedanken spiele, in die SPD einzutreten, solle dies bedenken. „

Nicht nur die SPD, auch alle anderen Parteien halten nicht viel von ihrer Basis!!!

 

„Jeder zweite Deutsche lehnte nach einer Umfrage des Stern schon seine Entlassung als Bundesbank-Vorstand ab. 50 Prozent halten es laut Forsa für falsch, dass die SPD Sarrazin nicht mehr dulden will. Die Zustimmung zu seinen Thesen liegt bei über 60 Prozent.“

 

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen:

http://www.stern.de/politik/deutschland/parteiausschlussverfahren-die-spd-wird-mit-thilo-sarrazin-nicht-fertig-1642699.html#utm_source=standard&utm_medium=rssfeed&utm_campaign=politik

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: