GOOGLEpervers die nächste …

27. Januar 2011

Das Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem kann jetzt online erforscht werden. Die Betreiber der Gedenkstätte haben gemeinsam mit Google 130.000 Bilder ins Netz gestellt. Nutzer können die Bilder nicht nur vergrößert betrachten, sondern auch kommentieren.(…)(c)tagesschau.de

 

Kommentieren kann aber nur, wer sich bei GOOGLE anmeldet!

 

Es ist schon erstaunlich, mit welchen Mitteln es GOOGLE immer wieder versucht an User-Daten heranzukommen.

 

Hier wird in perfider Weise ganz bewust auf die Jugend abgezielt.

 

Ich würde mir wünschen, es würde endlich mal ein „Internet-Bilderhaus“ entstehen, in dem die Bilder der getöteten Palästinenser, durch die Juden, gezeigt würden!

 

DAMIT DIE GRÄUELTATEN DER JUDEN NICHT VERGESSEN WERDEN!!!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: