Die GRÜNEN eine Volkspartei?

29. März 2011

In der Tagesschau.de-Ausgabe von heute titelt das Medium so:

Nach dem Erfolg bei den Landtagswahlen
Die Grenzen der Grünen Revolution

Ein Grossteil der Wähler/innen sind über die Ereignisse in Japan der Art verunsichert, so dass die Wähler/innen von BW und RLP in Schaaren den Grünen zugelaufen sind.  Das ist angesichts der Berichte und Bilder aus Fukushima auch verständlich aber dennoch birgt die Überlast zu den Grünen eine grosse Gefahr in sich.

Wie in meinem BLOG ja schon geschrieben, sind die Grünen keine Partei, die unter der „Regierungsverantwortung“ auf Dauer weitreichende Entscheidungen „meistern“ könnten. Zu gross ist der Blick durch die Rosa-Rote-Brille, pardon, Grüne-Brille und der Weitblick für Lösungen, die das gesamte Volk akzeptieren könnten, fehlt den Grünen völlig.

Sicher, dass Bemühen um den Ausstieg aus der Kernenergie ist löblich aber es wird nicht konsequent durchgesetzt! Von der Rot-Grünen-Regierung, unter Schröder, hätte der Wähler/innen sich einfach mehr Durchsetzungsvermögen gewünscht. Statt dessen hat man die Hartz4 und andere Schwachsinnigkeiten (Rente mit 67) unterstützt.

Bezeichnend ist auch, wie Tagesschau.de schreibt, die Grünen sind stark in den Städten und im Beamtenkreis, schwach aber auf dem Lande, wo eigentlich ihre Klientel sitzen müsste. Schliesslich leben die Landwirtschaftsbetriebe von der Natur. Hier aber sehen die Grünen NICHT mehr ihr „Feld“, sondern nur noch in den Städten.

Warum wohl???

Nun, es ist eben schwieriger vor einem Kreis naturkundlicher Fachleute (Landwirte) zu agieren, als vor dem Pöbel in den Städten, die sich zum grössten Teil dann auch aus Migranten zusammensetzen. Die haben oft keine oder nur mindere Bildung und sind somit sehr leicht zu manipulieren, bzw. vor den Grünen-Karren zu spannen.

Und das Aushängeschild Özdemir tut sein Übriges dazu.

Wie hängt das aber nun mit dem Beamtentum zusammen?

Sicherlich kann man den Beamten eine Minderbildung nicht unterstellen aber hier spielt eben der Frust über die anderen grossen Volksparteien SPD/CDU eine grosse Rolle. Von diesen Parteien sind die Beamten der massen „enttäuscht“, so dass sie das kleinere Übel (Grüne) in Kauf nehmen.

Angesprochen sind hier, die Beamten der  Exekutive (Pol), die die Prügel vom Volk für verfehlte Integrationspolitik, Atomkraftgegner, etc. einstecken müssen. Aber auch die Beamten auf den Versorgungsämtern (Arge) etc. fühlen sich im Stich gelassen.

Kurzum, es gibt kaum einen Beamtenzweig, der durch die Show-Politiker aller Parteien nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Über Eines aber muss sich der Wähler/innen zu jeder Wahl im Klaren sein, egal ob Landtags- oder Bundestagswahlen:

Ständiges hin und her springen, zwischen den Parteien, war und ist KEINE Lösung der Probleme, die in Deutschland massiv anstehen!

Sicherlich kann man unter dem Atom-Desaster den Ruck zu den Grünen nachvollziehen aber die Lösung sind die Grünen NICHT!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: