Polizeigewerkschaft warnt vor Krawallen in Deutschland

10. August 2011

Sorge nach Ausschreitungen in Großbritannien

Von Fredrik von Erichsen

Angesichts der massiven Ausschreitungen in Großbritannien hat der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, vor ähnlichen Krawallen auch in Deutschland gewarnt. Auch hierzulande gebe es eine „hoch explosive Mischung“, befürchtet Wendt. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sieht dagegen keine Anzeichen für Krawalle in Deutschland.

Die Ausschreitungen seien „das Ergebnis von krimineller Energie, Verachtung gegenüber dem Staat und sozialer Ausgrenzung einzelner Bevölkerungsschichten“, sagte Wendt der „Bild“. Diese „hoch explosive Mischung“ sei auch in Deutschland vorhanden. Insbesondere in Großstädten wie Hamburg und Berlin könnten „aus nichtigen Anlässen rasch derartige Brennpunkte entstehen, die nur schwer in den Griff zu bekommen sind“.

Dagegen sagte der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz der „Bild“, er halte eine Eskalation wie in Großbritannien in Deutschland für „eher unwahrscheinlich“. In Deutschland gebe es eine „bessere Absicherung für sozial Schwache und nicht so verarmte Stadtviertel wie Großbritannien“. Allerdings zeigten Randale wie die am 1. Mai in Berlin und Hamburg, „was bei uns möglich ist“, sagte Wiefelspütz weiter.

Ähnlich äußerte sich Friedrich. Die soziale Integration in Deutschland sei in den letzten Jahren sehr gut vorangekommen, sagte Friedrich der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Solche gesellschaftlichen Spannungen wie aktuell in England oder in anderen europäischen Ländern haben wir glücklicherweise derzeit nicht.“

Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) sieht Berlin für den Fall von Ausschreitungen wie in Großbritannien gut gerüstet. Sollten in Berlin „ähnliche Krawalle wie in englischen Städten“ auftreten, könnte Berlin „in kürzester Zeit durch Unterstützung der Bereitschaftspolizeien der anderen Bundesländer und des Bundes eine hohe Polizeidichte erlangen“, sagte Körting der „Rheinischen Post“.(c)AFP

Na, wenn sich da man die Herren Freidrich, Wiefelspütz und Körting nicht irren!

Erst Frankreich, dann Großbritannien und warum nicht Deutschland?

Die Jugend (und alle junggebliebenen) haben erkannt, dass der „MultiKulti-Salaat“ gescheitert ist und Migranten MEHR Rechte eingeräumt werden, als hier geborenen Bürgern.

Eine deutschgeborene, alleinerziehende Leserin schrieb uns, dass sie für ihr Kind keinen Kitaplatz bekomme, weil bei ihr kein MIGRATIONSHINTERGRUND vorhanden sei! Ergo: arbeiten ist nicht – ab in die Hartz4-Falle.

Schöne neue MultiKulti-Welt!!!

Diese, und andere Spannungen werden sich in der nahen Zukunft noch verstärken und es ist nur eine Frage der Zeit, wann auch in Deutschland das Fass am überlaufen ist und Krawalle an der Tagesordnung sind.

Gehen die EURO-Kriesen so weiter, wird auch der deutsche Staat drastische Sozialkürzungen vornehmen müssen – allerdings nur bei der deutschgeborenen Bevölkerung, da man ja politisch korrekt sein will.

Das ist der Nährboden für „Rechtsradikalismus“ und Plattformen wie Facebook, Twitter oder andere Internet-Aktivitäten sind heute schon Gang und Gebe und werden SEHR SCHNELL das „Ventil“ zum Frustabbau öffnen.

Körting sagt: Sollten in Berlin „ähnliche Krawalle wie in englischen Städten“ auftreten, könnte Berlin „in kürzester Zeit durch Unterstützung der Bereitschaftspolizeien der anderen Bundesländer und des Bundes eine hohe Polizeidichte erlangen“

Dieser Mensch hat überhaupt nichts begriffen!

Ziehen sie man schön ihre Polizisten zusammen und per Twitter ist der „Brandherd“ dann plötzlich nicht mehr Berlin, sondern Köln oder Duisburg oder München oder oder …

Wie wollen sie dann so schnell alle Bereitschaftspolizisten um dirigieren, Herr Körting? Sie unterschätzen die Flexibilität der Rechtsradikalen und deren Anhänger!

Diesen Fehler, haben die Briten auch gemacht und nur darum hat sich der „Mob“ von London in andere Städte verlagert. Und mit Erfolg, wie man sieht.

Die Show-Politiker ALLER Parteien haben seit über 30 Jahren (genauer gesagt, seit Kohl-Regierung) in Sachen Integration geschlafen und MultiKulti sich selbst überlassen, dass rächt sich jetzt – bundesweit!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: