Streit um Schwulen-Parade mit „abartigen Mitbürgern“

10. August 2011

Von Hans-Jörg Schmidt WELT-OLINE

Einer der engsten Mitarbeiter des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus gibt regelmäßig den Provokateur vom Dienst. Jetzt legt er sich mit Homosexuellen an und löst einen internationalen Skandal aus.

Als Petr Hajek, Vizekanzler beim tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus, gegen die EU wetterte und sein Wochenendgrundstück als „EU-freie Zone“ bezeichnete, lachte man noch. Dass er später Darwin verdammte und nicht vom Affen abstammen wollte, amüsierte immerhin noch einige. Weniger lustig fand man vor allem in den USA, dass er als enger Berater des Präsidenten eines verbündeten Staates den Top-Terroristen Osama bin Laden als „mediale Fiktion“ abtat und die Vermutung äußerte, die Terroranschläge gegen Amerika seien von US-Geheimdiensten initiiert worden.

Jetzt hat sich Petr Hajek die Verärgerung mehrerer westlicher Botschafter zugezogen und seinen Dienstherrn Klaus zu unüberlegten Aussagen provoziert: Hajek stört sich an einer für dieses Wochenende in Prag geplanten Schwulen-Parade und vor allem daran, dass der konservative Oberbürgermeister der Stadt die Schirmherrschaft über das Event übernommen hat. Hajek nannte die Homosexuellen in einem Artikel „abartige Mitbürger“, die die Institution der Familie untergraben wollten. „Das ist kein Spaß mehr“, schrieb Hajek.

Politiker der Regierung wie der Opposition forderten Hajeks Dienstherren Klaus umgehend auf, sich von seinem Vizekanzler zu distanzieren. Doch Klaus dachte gar nicht daran: „Ich bin auch nicht eben stolz auf diese Aktion“, sagte der Präsident.

Die Forderung der Hajek-Gegner nach Absetzung des Vizekanzlers nannte Klaus einen „Angriff auf die Freiheit des Wortes“. Es gehe bei der Schwulen-Parade nicht um Homosexuelle, die man selbstverständlich schützen müsse, sondern um einen „Ausdruck von Homosexualismus“. Also eines „ismus“, den er, so Klaus, wie nichts anderes fürchte.

Westliche Botschaften in Prag sahen das anders. Die britische diplomatische Vertretung äußerte gegenüber dem tschechischen Fernsehen unzweideutig: „Wir teilen nicht die Ansicht von Herrn Hajek.“ Und Joe Pennington, Vizebotschafter der USA, meinte, es sei „bedauerlich, dass sich an offiziellen Stellen Leute finden, die intolerante Ansichten verbreiten, die weit entfernt von der Mehrheitsmeinung der Tschechen sind.“

In einer gemeinsamen Petition legten 13 westliche Botschaften in Prag nach – darunter auch die der Bundesrepublik – und versicherten die Homosexuellen in Tschechien ihrer Solidarität. Was wiederum Präsident Klaus so erzürnte, dass er von einem „beispiellosen Akt“ sprach, mit dem sich die Botschaften in die „inneren Angelegenheiten Tschechiens“ einmischten. Tschechien würde derlei im umgekehrten Fall nie in den Sinn kommen.

Damit ist aus der bizarren Angelegenheit jetzt ein handfester internationaler Skandal geworden. Die Organisatoren der Schwulen-Party freut es. Sie sehen die Kontroverse als kostenlose Werbung für sich an und erwarten einen deutlich größeren Zulauf zu ihrer Parade, als sie sich anfangs hätten träumen lassen.

Allerdings ist jetzt auch die Polizei aktiv geworden. Sie befürchtet Übergriffe von konservativen Gegnern des Projekts und will ihre Präsenz am Samstag in der Moldaustadt deutlich verstärken.

Schwule und Lesben sind in Tschechien schnell nach der „Wende“ Heterosexuellen gleich gestellt worden. Seit 2006 können sie zudem ihre Lebenspartnerschaften eintragen lassen. Das entsprechende Gesetz stieß aber auf einen ernsthaften Widersacher: Präsident Klaus, der es mit seinem Veto ablehnte. Es bedurfte damals einer neuen Abstimmung im Parlament, um das Nein des Staatschefs zu Fall zu bringen.(c)welt-online.de

* * * B R A V O * * * Her Vaclav Klaus !!!

Endlich mal ein Politiker, der sich was traut und dieses politisch korrekte Geschwafel als Absurdum führt.

In allen Punkten hat er recht:

Der Mensch stammt eben NICHT vom Affen ab (Parallel-evolutions-linie, da irrte Darwin)

Schwule unterlaufen die Evolution und tragen zum Aussterben der Menschen bei (ist ja vieleicht gar nicht sooo verkehrt)

Fakt ist: Bin Laden war CIA-Agent!!!!!!!!! bis er „entgleiste“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: