USrael will keinen Frieden

21. September 2011

Der Druck auf die Palästinenser, von ihren Bemühungen um eine UN-Vollmitgliedschaft abzusehen, wächst. Das Weiße Haus kündigte an, US-Präsident Barack Obama werde heute nach einem Treffen mit Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in New York treffen. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und der britische Außenminister William Hague trafen sich bereits mit Abbas.

Es solle ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Obama und Abbas stattfinden, sagte der stellvertretende nationale Sicherheitsberater Ben Rhodes. Das Treffen hatte ursprünglich nicht auf Obamas Terminkalender gestanden. Obama will am Morgen zunächst Netanjahu treffen.

Netanjahu schlug Abbas ein Gespräch am Rande der UN-Vollversammlung vor. Der wiederum zeigte sich in einem Interview zwar grundsätzlich dazu bereit. Allerdings habe ein Treffen keinen Sinn, solange es keine „greifbare“ Gesprächsgrundlage gebe.

Abbas will den Aufnahmeantrag am Freitag an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon übergeben, damit dieser ihn an den Sicherheitsrat weiterleitet. Dort ist ein Veto des engen Israel-Verbündeten USA wahrscheinlich.

Aus Verhandlungskreisen in New York verlautete, den Diplomaten gehe es jetzt darum, Zeit zu gewinnen, um die seit einem Jahr auf Eis liegenden Friedensverhandlungen wieder in Gang zu bringen. Eine Möglichkeit sei, dass Ban den Antrag der Palästinenser nicht sofort an den Sicherheitsrat weiterleite, hieß es.

Das aus den USA, EU, UNO und Russland bestehende Nahost-Quartett bemühte sich um eine gemeinsame Erklärung, um Israelis und Palästinenser zurück an den Verhandlungstisch zu bringen. Die USA und die EU lehnen eine palästinensische Staatsgründung ab, die nicht auf dem Verhandlungsweg zustande gekommen ist. Die Palästinenser wollen einen Staat in den Grenzen von 1967, was Israel strikt ablehnt.

Die Palästinenser brauchen für ihren Antrag neun der 15 Stimmen im Sicherheitsrat, um eine erste Hürde zu nehmen. Die USA können die Initiative allerdings mit ihrem Veto verhindern. Russland unterstützt das Ansinnen der Palästinenser. Außerdem haben die Palästinenser den Rückhalt anderer Staaten.

Im Westjordanland gingen derweil tausende Palästinenser auf die Straße, um den geplanten Antrag auf eine UN-Mitgliedschaft zu unterstützen. Demonstrationen gab es unter anderem in Ramallah, in Nablus und Hebron, den größten Städten im Westjordanland.(c)AFP

„Dort ist ein Veto des engen Israel-Verbündeten USA wahrscheinlich“, muss man dazu noch mehr sagen?

Wieso kann eine „Allianz des Bösen“ mit Atomwaffen bestückte USrael ein Veto einlegen?

Wer gibt dieser fragwürdigen, atomvernarrten Minderheit der Menschheit das Recht, gegen die Freiheit eines ehemaligen Palästina zur Aggression?

Das Gebiet, auf dem sich das heutige „Israel“ befindet, wurde durch die Briten 1945 annektiert, soll heissen, den Palästinensern WEGGENOMMEN!!!

Die Palästinenser waren mal ein friedfertiges Volk, nur der andauernde Krieg Israels, hat die Palästinenser zu dem Verhalten gezwungen, dass sie heute darstellen. Wer will’s ihnen verdenken?

Würde seit 1945 von den Ostmächten weiterhin gegen Deutschland geschossen werden, so kann man sicher sein, dass auch die Deutschen Terror verbreiten würden! Kein Volk lässt sich auf Dauer unterdrücken!

Der Unterschied zwischen Deutschland und Palästina ist lediglich der, dass die Weltmächte 1945 Deutschland als Wirtschaftszentrum brauchten, um es im Namen der „Freiheit“ auszusaugen!

Palästina aber ist wirtschaftlich gesehen unbedeutend, so interessiert es die USrael-Macht eben nicht.

Es wird sich zeigen, ob ein Präsident Obama, der den Friedens-Nobelpreis bekommen hat, auch diesem gerecht werden wird und ob seine CHANGE-Kampagne auch für den WELTFRIEDEN im Hinblick auf Palästina gilt.

Wie oben berichtet, wahrscheinlich nicht und das zeigt ganz offensichtlich den weltweiten Einfluss der Zionisten!!!

Wo bleibt eigentlich Russland?

Oben steht geschrieben, dass sie sich für Palästina aussprechen würden aber dass alleine reicht nicht. RUSSLAND: mehr Druck bitte!!!!!!!!!!!!!!!

Und die EU?

Ach ja, die unterstützen ja die USA und Israel. Kein Wunder, hat doch unsere „TeflonRuine“ uns bereits an die Juden verkauft. Was soll da noch kommen? Somit steht fest, es wird nichts mit dem neuen UN-Vollmitglied. Schade!

Siehe zu diesem Thema auch hier in unserem BLOG.

https://der0bserver.wordpress.com/2011/04/04/enthullt-so-menschenverachtend-ist-us-prasident-barack-obama/

https://der0bserver.wordpress.com/2010/11/03/turkei-deklariert-israel-als-hauptfeind/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/05/02/osama-ist-tot-es-lebe-obama/

Advertisements

Das die USA lügen, um Ihre Propaganda der stärksten Macht auf Erden zu verbreiten, ist ja hinreichend bekannt.

Was die Wahrheit über bin Ladens Tot angeht, habe ich ja meine Zweifel schon hier beschrieben. Die Aussagen der USA und die Fotos zu diesem Thema wurden schnell nach der Veröffentlichung widerlegt.

Jetzt meldet sich ein taz-Journalist zu Wort:

Für den Tod Osama bin Ladens fehlen schlüssige Beweise. Das hat der Journalist Tarik Ahmia in einem Kommentarbeitrag für die taz geschrieben. Die jüngsten Videos mit bin Laden seien der nächste Akt in der medialen Inszenierung um die mutmaßliche Tötung des Terroristenführers. Doch könnten Bilder unbekannten Ursprungs und angebliche al-Qaida-Internetbotschaften nicht davon ablenken, dass sich die USA weiter beharrlich weigerten, nachprüfbare Belege für den Tod bin Ladens zu veröffentlichen, so der Autor.

Dass die Darstellung der USA nicht nur in der westlichen Welt mehrheitlich akzeptiert werde, hätten die Vereinigten Staaten maßgeblich den Medien zu verdanken. Durch eine oft undistanzierte Berichterstattung hätten sich Zeitungen, Fernseh- und Radiosender ohne Not von journalistischen Grundregeln verabschiedet und sich bereitwillig als Propagandawerkzeuge instrumentalisieren lassen, so Ahmia.

Zu diesem journalistischen Versagen gehöre es auch, Stimmen, die überprüfbare Fakten forderten, pauschal und reflexartig als »Verschwörungstheoretiker« zu denunzieren. Dabei gäbe es gute Gründe für mehr Skepsis. Ob Massenvernichtungswaffen im Irak, Folter in Abu Ghraib oder unschuldige Gefangene in Guantánamo: während des sogenannten Krieges gegen den Terror unter Präsident Bush gehörten Lügen und Vertuschungen zur Tagesordnung.

Quelle: taz

AFP meldet heute morgen:

Al-Kaida-Chef  Osama bin Laden ist tot

Was man gefunden hat, ist eine Leiche, die schwer zu erkennen ist.
Die CIA behauptet allerdings, es handele sich bei der Leiche um den Al-Kaida-Chef bin Laden.

Nun, behaupten kann man viel: Beweise müssen her!

Was CIA und andere US-amerikanische Organisationen und Show-Politiker behaupten, kennt man ja zur Genüge.
Der NDR berichtete heute morgen, dass die USA Gen-Tests durch geführt haben sollen und aufgrund der Ergebnisse die Erkenntnis erhalten haben, es sei die Leiche bin Ladens.

Fragt sich nur, welche Gene da mit welchen verglichen wurden?

Glaubt ernsthaft jemand, bin Laden gab mal eine Speichelprobe ab – nur so aus Spass zum späteren Vergleich?

Wie man in der Vergangenheit gesehen hat, sehen sich viele, viele der arabischen Menschen mit Rauschebart und Turban sehr ähnlich. Auch im Al-DschasiraTV wurden mehrere Personen gezeigt, die alle bin Laden gewesen sein sollen.

Bleibt also abzuwarten, was in der nächsten Zeit passieren wird.
Mit Sicherheit ist das Thema: Terror, damit noch nicht vom Tisch und die „Freie Welt“ tut gut daran, sich auch weiterhin mit dem ISLAM und deren weltweit verstreuten „Christen- und Juden-Hassern“ auseinander zu setzen.

Denn eins ist sicher: DER TERROR GEGEN ÜBERMÄCHTE IST NOCH LANGE NICHT ZU ENDE !!!

Die USA täten gut daran, sich für AUSGEWOGENE Lebensbedingungen ALLER Menschen, in allen Ländern dieser Erde zu bemühen und ihren „Alleinherrschaftsanspruch“ zu beenden. Nur eine „helfende Hand“ ist eine gute Hand – nicht die kapitalistische Abhängigkeitsstrategie!

Und: USA – BEENDE ENDLICH DIE MILITÄRISCHE UNTERSTÜTZUNG ISRAELS !!!

Sonst wird es niemals Frieden geben in der Welt.