Neue Sanktionen gegen Frankreich angekündigt

Vor dem für Montag geplanten Beschluss des französischen Senats zum Völkermord-Gesetz hat die Türkei erneut vor Konsequenzen für die diplomatischen Beziehungen gewarnt. Im Falle einer Verabschiedung werde es „weitere Sanktionen“ geben, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu dem französischen Nachrichtensender France 24. „Wir hoffen, dass wir diese Strafmaßnahmen nicht verhängen müssen, aber niemand darf erwarten, dass die Türkei schweigt.“ Die Sanktionen würden solange aufrecht erhalten werden, bis Frankreich seine Haltung ändere.

In Paris demonstrierten laut Polizei rund 15.000 türkischstämmige Menschen gegen den Gesetzentwurf. Dieser sieht vor, das Leugnung von Völkermord in Frankreich unter Strafe zu stellen. Das gilt auch für den in Frankreich anerkannten Völkermord an den Armeniern zwischen 1915 und 1917. Nach armenischen Angaben starben damals 1,5 Millionen Menschen. Die Türkei weist den Vorwurf des Völkermordes zurück und setzt die Opferzahl mit bis zu 500.000 Menschen wesentlich niedriger an.

Die Nationalversammlung hatte das Völkermord-Gesetz bereits im Dezember verabschiedet. Daraufhin berief Ankara seinen Botschafter aus Paris zurück und stellte bilaterale Besuche ein. Außerdem wurden gemeinsame Manöver abgesagt.(c)AFP

BANGE MACHEN GILT NICHT !!!

Wer nicht zu seinen Schandtaten steht, hat in der EUROPÄISCHEN UNION nichts zu suchen !!!
(Merkel – nehmen Sie sich an Frankreich ein Beispiel)

Wir hatten ja über diese Unverschämtheiten der türkischen Regierung hier im BLOG schon mehrfach berichtet, siehe hier:

https://der0bserver.wordpress.com/2011/10/07/turkei-wieder-faschistische-propaganda-gegen-deutschland/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/07/30/turkei-volkermord-an-den-armeniern/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/05/03/schuld-und-suhne-wann-arbeitet-auch-das-turkische-volk-der-tater-endlich-seine-kollektivschuld-auf/

Der Ministerpräsident Erdogan diffamiert deutsche Stiftungen, die in der Türkei wirken, als PKK-Unterstützer. Die Presse aber kennt Erdogans Finten inzwischen.

Wen der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan nicht mag, wer ihm politische oder sonstige Probleme bereitet, bei dem klingelt früher oder später die türkische Presse. Das ist so, seit Erdogan und dessen AKP das Land regieren, doch auch schon frühere Regierungen benutzten gern Journalisten, um unbequeme Zeitgenossen oder politische Gegner in der öffentlichen Meinung zu liquidieren. Es genügte, vage Andeutungen zu machen, und Zeitungen und Fernsehsender inszenierten mit großem Brimborium den vermeintlichen Skandal, was zum Ende politischer Karrieren, zu Verhaftungen und manchmal auch zu Mord und Totschlag führte.(…)(c)faz.net

Der Artikel ist es nicht wert, hier ganz dargestellt zu werden. Diesen faschistoiden Menschen kann man nicht ernst nehmen.

Und warum erinnert uns das jetzt an Göbbels?

USrael will keinen Frieden

21. September 2011

Der Druck auf die Palästinenser, von ihren Bemühungen um eine UN-Vollmitgliedschaft abzusehen, wächst. Das Weiße Haus kündigte an, US-Präsident Barack Obama werde heute nach einem Treffen mit Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in New York treffen. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und der britische Außenminister William Hague trafen sich bereits mit Abbas.

Es solle ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Obama und Abbas stattfinden, sagte der stellvertretende nationale Sicherheitsberater Ben Rhodes. Das Treffen hatte ursprünglich nicht auf Obamas Terminkalender gestanden. Obama will am Morgen zunächst Netanjahu treffen.

Netanjahu schlug Abbas ein Gespräch am Rande der UN-Vollversammlung vor. Der wiederum zeigte sich in einem Interview zwar grundsätzlich dazu bereit. Allerdings habe ein Treffen keinen Sinn, solange es keine „greifbare“ Gesprächsgrundlage gebe.

Abbas will den Aufnahmeantrag am Freitag an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon übergeben, damit dieser ihn an den Sicherheitsrat weiterleitet. Dort ist ein Veto des engen Israel-Verbündeten USA wahrscheinlich.

Aus Verhandlungskreisen in New York verlautete, den Diplomaten gehe es jetzt darum, Zeit zu gewinnen, um die seit einem Jahr auf Eis liegenden Friedensverhandlungen wieder in Gang zu bringen. Eine Möglichkeit sei, dass Ban den Antrag der Palästinenser nicht sofort an den Sicherheitsrat weiterleite, hieß es.

Das aus den USA, EU, UNO und Russland bestehende Nahost-Quartett bemühte sich um eine gemeinsame Erklärung, um Israelis und Palästinenser zurück an den Verhandlungstisch zu bringen. Die USA und die EU lehnen eine palästinensische Staatsgründung ab, die nicht auf dem Verhandlungsweg zustande gekommen ist. Die Palästinenser wollen einen Staat in den Grenzen von 1967, was Israel strikt ablehnt.

Die Palästinenser brauchen für ihren Antrag neun der 15 Stimmen im Sicherheitsrat, um eine erste Hürde zu nehmen. Die USA können die Initiative allerdings mit ihrem Veto verhindern. Russland unterstützt das Ansinnen der Palästinenser. Außerdem haben die Palästinenser den Rückhalt anderer Staaten.

Im Westjordanland gingen derweil tausende Palästinenser auf die Straße, um den geplanten Antrag auf eine UN-Mitgliedschaft zu unterstützen. Demonstrationen gab es unter anderem in Ramallah, in Nablus und Hebron, den größten Städten im Westjordanland.(c)AFP

„Dort ist ein Veto des engen Israel-Verbündeten USA wahrscheinlich“, muss man dazu noch mehr sagen?

Wieso kann eine „Allianz des Bösen“ mit Atomwaffen bestückte USrael ein Veto einlegen?

Wer gibt dieser fragwürdigen, atomvernarrten Minderheit der Menschheit das Recht, gegen die Freiheit eines ehemaligen Palästina zur Aggression?

Das Gebiet, auf dem sich das heutige „Israel“ befindet, wurde durch die Briten 1945 annektiert, soll heissen, den Palästinensern WEGGENOMMEN!!!

Die Palästinenser waren mal ein friedfertiges Volk, nur der andauernde Krieg Israels, hat die Palästinenser zu dem Verhalten gezwungen, dass sie heute darstellen. Wer will’s ihnen verdenken?

Würde seit 1945 von den Ostmächten weiterhin gegen Deutschland geschossen werden, so kann man sicher sein, dass auch die Deutschen Terror verbreiten würden! Kein Volk lässt sich auf Dauer unterdrücken!

Der Unterschied zwischen Deutschland und Palästina ist lediglich der, dass die Weltmächte 1945 Deutschland als Wirtschaftszentrum brauchten, um es im Namen der „Freiheit“ auszusaugen!

Palästina aber ist wirtschaftlich gesehen unbedeutend, so interessiert es die USrael-Macht eben nicht.

Es wird sich zeigen, ob ein Präsident Obama, der den Friedens-Nobelpreis bekommen hat, auch diesem gerecht werden wird und ob seine CHANGE-Kampagne auch für den WELTFRIEDEN im Hinblick auf Palästina gilt.

Wie oben berichtet, wahrscheinlich nicht und das zeigt ganz offensichtlich den weltweiten Einfluss der Zionisten!!!

Wo bleibt eigentlich Russland?

Oben steht geschrieben, dass sie sich für Palästina aussprechen würden aber dass alleine reicht nicht. RUSSLAND: mehr Druck bitte!!!!!!!!!!!!!!!

Und die EU?

Ach ja, die unterstützen ja die USA und Israel. Kein Wunder, hat doch unsere „TeflonRuine“ uns bereits an die Juden verkauft. Was soll da noch kommen? Somit steht fest, es wird nichts mit dem neuen UN-Vollmitglied. Schade!

Siehe zu diesem Thema auch hier in unserem BLOG.

https://der0bserver.wordpress.com/2011/04/04/enthullt-so-menschenverachtend-ist-us-prasident-barack-obama/

https://der0bserver.wordpress.com/2010/11/03/turkei-deklariert-israel-als-hauptfeind/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/05/02/osama-ist-tot-es-lebe-obama/

Wer unseren BLOG aufmerksam verfolgt wird feststellen, dass die Artikel über „Türken“ aus dem Bereich: Letzte Beiträge, verschwunden sind.

Das ist typisch, denn wir leben in einer so schnellebigen Zeit, dass was heute noch als aktuell gilt, morgen schon vergessen ist.

WIR HABEN NICHTS GEGEN TÜRKEN (und schon gar nicht pauschal) aber – die nachstehenden Links, sollten die jungen Türken in Deutschland NICHT vergessen und aufmerksam studieren!

Nur wer sich zu seiner Schuld bekennt (und Deutschland hat das getan!!!), der ist frei, solche Fehler nicht wieder zu machen!

Die türkische Regierung leugnet aber bis heute den Genozid an den Armeniern und Pontos-Griechen! Daher muss ihnen der Beitritt in die EU solange verwehrt bleiben, bis den EU-Gesetzen genüge getan ist.

Um dieses nicht zu vergessen, dafür steht auch dieser BLOG.

https://der0bserver.wordpress.com/2011/08/03/ehrenmorde-junge-opfer-alte-tater/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/07/30/turkei-volkermord-an-den-armeniern/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/05/03/schuld-und-suhne-wann-arbeitet-auch-das-turkische-volk-der-tater-endlich-seine-kollektivschuld-auf/

https://der0bserver.wordpress.com/2011/04/07/bibeln-verbrennen-ja-koran-nein/

https://der0bserver.wordpress.com/2010/11/08/wie-hoch-ist-die-zahl-der-„dummen-turken“/

Das BKA hat jetzt eine Langzeit-Studie veröffentlicht

„Ehrenmorde“ werden einer Studie des Bundeskriminalamts (BKA) zufolge meist an jungen Menschen begangen. Mehr als die Hälfte der Getöteten sei zwischen 18 und 29 Jahre alt, sieben Prozent der Opfer seien gar noch minderjährig. Anders sieht es bei den Tätern aus: Knapp ein Drittel von ihnen sei 40 Jahre oder älter, weitere 13 Prozent sogar älter als 50 Jahre. Solche Taten würden in nahezu allen Fällen von einer schlecht integrierten Unterschicht begangen.

Eine Zunahme der «Ehrenmorde» im Studienzeitraum von 1996 bis 2005 stellten die Forscher dem Bericht zufolge nicht fest. Es habe zwar Schwankungen bei der jährlichen Anzahl der Taten gegeben, im Durchschnitt bleibe es aber bei sieben bis zehn «Ehrenmorden» pro Jahr, hieß es. Einzig das enorm gestiegene Medieninteresse lasse einen gegensätzlichen Eindruck entstehen.

Viele Täter aus der Türkei
Ein Forscherteam des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht hatte im Auftrag des BKA 78 Fälle mit 109 Opfern und 122 Tätern untersucht. Eine Sprecherin sagte der Nachrichtenagentur dapd, das BKA werde die Studie in den kommenden Tagen auf seiner Internetseite veröffentlichen.

Mit 76 stammen die meisten «Ehrenmord»-Täter aus der Türkei. Mit deutlichem Abstand folgen die arabischen Länder und die Staaten des ehemaligen Jugoslawien.(c)dapd

Und sowas will in die EU? KEINE CHANCE!!!

Der VÖLKERMORD des Osmanischen Reiches 1915 (Jungtürkei) wird bis heute von den politisch verantwortlichen der heutigen Türkei und in aller erster Instanz, von dem amtierenden Präsidenten, Erdogan, geleugnet, ja sogar NUR als „Kriegshandlung“ mit seinem Verbündetem, dem damaligen deutschen Kaiser, dargestellt.

Die Greueltaten, die in dem deutschen Dokumentarfilm: Aghet-Ein Völkermord Genocide(komplett, 93 Minuten) Deutsch, siehe Link und anschliessend in der Phoenix-Debatte diskutiert wird beweisen eindeutig, dass es ein VÖLKERMORD war und dieser auch von 20 weltweiten Staaten, der EU und Deutschland anerkannt wurde!!!

Nur die heutigen Türken und deren Führung verhaften, verurteilen und hinrichten jeden, der es nur wagt, dieses Thema anzusprechen. Ein türkischer Historiker, der Nachforschungen in der heutigen Türkei angestellt hat, wurde auf offener Strasse von einem ca. 20jährigen Türken erschossen und bis heute für die Tat nicht verurteilt.

Ganz im Gegenteil, die heutige türkische Staatsführung und der Militärapparat „erledigen“ jeden, der es wagt, auch nur daran zu rühren und in den Schulen wird den türkischen Kindern vermittelt, dass es ein Krieg gegen die Armenier war, weil die sich mit Russland verbündet hatten.

Somit Kriegshandlung ja, Völkermord nein. Lesen Sie auch den FAZ-Artikel dazu.

Die Dokumente. aus deutschen Archiven und von damaligen internationalen Zeitzeugen beweisen eindeutig, den VÖLKERMORD.

Wikipedia sagt dazu:

Aghet – Ein Völkermord ist ein Dokumentarfilm von Eric Friedler über den Völkermord an den Armeniern, der während des Ersten Weltkriegs durch die Führung der Jungtürken im Osmanischen Reich veranlasst wurde. Dieser Völkermord wird in der Republik Türkei bis heute von staatlicher Seite abgestritten. Türken, die sich dafür einsetzen eine historische Anerkennung des Genozids zu erreichen, können bis heute nach dem Artikel 301 des türkischen Strafgesetzbuches durch Geld- oder Haftstrafen bestraft werden.[1] Der Film beleuchtet Hintergründe und Beweggründe für dieses Verschweigen historischer Tatsachen und zeichnet den Verlauf des Völkermordes auf der Grundlage zahlreicher historischer Quellen nach. Die Dokumentation entstand 2009 nach mehrjährigen umfangreichen Recherchen. Er wurde von Katharina M. Trebitsch, der Tochter von Gyula Trebitsch, für den Norddeutschen Rundfunk produziert.[2]
Der Film beruht auf Zitaten von Zeitzeugen[3], die von Schauspielern in szenischer Darstellung vorgetragen werden. Am Anfang des Dokumentarfilmes wird vom Mord an Hrant Dink berichtet. Er hatte sich als Journalist dafür eingesetzt, dass in der Türkei der Genozid an den Armeniern anerkannt wird. Anschließend wird der Protestmarsch von Türken gegen diese Ermordung den Äußerungen von Regierungssprechern entgegengesetzt.

Auf dieser Grundlage erfolgt die Fragestellung: Was ist 1915 nach dem 24. April passiert und warum konnte dies geschehen?[4]

In szenischer Gestaltung kommen US-amerikanische Diplomaten, deutsche Diplomaten, Leiter von Waisenheimen, deutsche Militärs, Überlebende der Katastrophe und andere Zeitzeugen zu Wort. Die Schauspieler zitieren die im politischen Archiv des Auswärtigen Amtes, dem Lepsius-Archiv, der Library of Congress, den National Archives und anderen Archiven erforschten und recherchierten Berichte und Zeugnisse. Die Schauspieler „verleihen lange verstorbenen Zeitzeugen Stimmen von beklemmender Authentizität“, so der produzierende NDR.[5] Damit wird die historische Entwicklung von den Balkankriegen und der jungtürkischen Gestaltung einer konstitutionellen Monarchie mit dem 1909 gestürzten Sultan Abdülhamid II. und dem Nachfolger Mehmed V. sowie dem ab 1913 etablierten Triumvirat Talât Pascha, Enver Pascha und Cemal Pascha an der Spitze nachgezeichnet. Die missglückte militärische Schlacht von Sarikamis zwischen dem Osmanischen Reich und Russland im Kaukasus mit 90.000 Toten auf türkischer Seite[6] wurde von Talât Pascha mit dem Verrat der Armenier, die in beiden Armeen dienten, begründet. Nach dem Auftakt mit der Verhaftung von 235 armenischen Intellektuellen, darunter 40 Ärzte und 10 Rechtsanwälte aus Konstantinopel am 24. April 1915, begann eine durch innenpolitische Turbulenzen der Türkei bedingte Massenvertreibung. Das Ziel der (nationalistischen) Jungtürken war ein christenfreies Großreich. Aus angeblicher Sicherung der Grenzregion entwickelte sich eine Massendeportation aus allen Provinzen, in denen Armenier lebten. Durch die zitierten Zeitdokumente wird belegt, wie sich die Massaker und die Todesmärsche durch die Mesopotamische Steppe und in die Syrische Wüste, die damals zum Osmanischen Reich gehörten, entwickelten.

Es werden dokumentierte Äußerungen von führenden Vertretern des Osmanischen Reiches, von (damals neutralen) amerikanischen Diplomaten und die Berichterstattung von deutschen Militärs und Diplomaten in dieser szenischen Form vorgetragen, um die Hintergründe erlebbar zu machen. Mit Fortgang des Films werden auch Originaldokumente aus der damaligen Zeit eingefügt, die Beleg sind für die Grausamkeit und Unmenschlichkeit des Umgangs mit den Deportierten. Es wird aber auch erwähnt, dass sich türkische Landräte und Polizeikräfte widersetzten. Dennoch belegt der Film: es war das Ziel der jungtürkischen Führung, die Armenier als Volk zu vernichten. Berichte von Flüchtlingshelfern, Missionsschwestern und Journalisten, Leitern von Missionsstationen bezeugen diese Abläufe.

Im Zusammenhang mit den historischen Ereignisse und der Hilflosigkeit der caritativen Kräfte gegenüber der Deportation wird auch das Desinteresses der Deutschen gegenüber einem Eingreifen betont. Die Türkei war zu diesem Zeitpunkt der Kriegspartner des Deutschen Reiches. Beim Besuch des deutschen Kaisers wurde auf eine Intervention gegen die Vertreibung und Vernichtung der Armenier verzichtet. Die Verantwortlichen für die Massenvernichtung gingen nach der Übernahme der Macht in der Türkei durch Atatürk ins Exil. Als der Hauptverantwortliche Talât Pascha in Berlin durch Soghomon Tehlirian (Mitglied eines Geheimbundes von überlebenden Armeniern) ermordet wurde, ließ man den Täter durch einen Freispruch unbehelligt. Im letzten Teil des Filmes wird schließlich der Bogen zu Raphael Lemkin gespannt, der in Auswertung seines persönlichen Erlebens die Anti-Völkermord-Konvention der UNO aus dem Jahre 1948 beförderte. Es wird auf Adolf Hitler verwiesen, der seinen Vernichtungsfeldzug gegen die Polen damit legitimiert haben soll, dass die Welt keinen Einspruch gegen den Völkermord an den Armeniern erhoben habe.

Im weiteren wird die Haltung der gegenwärtigen türkischen Führung unter Recep Tayyip Erdogan nochmals in Gegensatz zu den Ansichten von westlichen Politikern gestellt.

„Man solle Beweise vorlegen, sagt der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan. Ganz so, als sei der Völkermord ein Mythos, ein Hirngespinst der Armenier, eine Anekdote, mit der man der Türkei Böses will.[3]“

Auch wird belegt, wie europäische Regierungen und die US-Administration durch ökonomische und militärische Interessen an einem guten Verhältnis zur Türkei interessiert sein müssen und wie erpressbar sie damit werden. So hatte der jetzige US-Präsident Obama noch 2007 als Senator von Völkermord gesprochen, jedoch muss er heute Rücksicht auf die geopolitische Lage der Türkei zwischen Asien, Europa und dem arabischen Raum nehmen.

Der Film endet mit der Aussage, dass den heutigen Türken keine persönliche Verantwortung für die Ereignisse vor 95 Jahren zukomme. Es gelte lediglich, die damalige Tatsache anzuerkennen, um eine zukünftige Wiederholung der Vorgänge in anderem Zusammenhang zu verhindern.(…)(c)wikipedia

Das Entscheidende an dieser VÖLKERMORD-Leugnung ist, solange die heutige Türkei diesen leugnet, solange bleibt ihnen die Aufnahme in die Europäische Staatengemeinschaft EU verwehrt – und das ist gut so!!!

Das Europäische Parlament hat mit den Beschlüssen vom 18. Juni 1987 und vom 15. November 2001 die Anerkennung des Völkermordes durch den heutigen türkischen Staat zu einer Voraussetzung des EU-Beitritts der Türkei erklärt und am 28. Februar 2002 in einer weiteren Beschlussfassung die Türkei zur Einhaltung dieser Vorgabe gemahnt.

Deutschland hat den Holocaust an 6 Mil. Juden anerkannt und bedauert, Deutschland hat auch die Schmach auf sich genommen den VÖLKERMORD an das armenische Volk nicht verhindert, ja sogar billigend in Kauf genommen zu haben.

WIR HABEN FÜR DIE GREUELTATEN UNSERER VORFAHREN BEZAHLT – UND DIE TÜRKEN???

Worin ähneln sich Türken und Deutsche am meisten? Antwort: Beide Völker machen Schriftsteller, die die Türken als „dumm“ bezeichnen, zu „Bestsellern“.

In Deutschland ist das Buch von Sarrazin an der Spitze der Bestsellerliste. Aziz Nesin, einer der bekanntesten Schriftsteller der Türkei, sagte 1992: „60 Prozent der Türken sind Dummköpfe“. Auch seine Bücher waren Bestseller.

Zweite Frage: Was ist der Unterschied zwischen Türken und Deutschen? Antwort: Sarrazin war Vorstandsmitglied der Bundesbank. Aziz Nesin war ein satirischer Schriftsteller.

Ein französischer Freund fragte mich eines Tages folgendes: „Jedes Volk hat seine eigene Kultur, Glauben, Essgewohnheiten, moralischen Normen. Aber es gibt eine Sache, die allen Völkern gemeinsam ist. Was ist das?“ Die Antwort gab er selbst: „Der Anteil der dummen Menschen ist in jeder Gesellschaft derselbe.“

Dritte Frage: Wie viel Prozent der Türken sind denn nun dumm? Nun, die Türken schaffen in der Wirtschaft wahre Wunder. Sie haben nobelpreisgekrönte Schriftsteller. In vielen globalen Unternehmen sitzen Türken in den obersten Etagen. Auch beim Sport sind sie sehr erfolgreich. Im Tourismus leisten sie Großartiges.

An den Universitäten hat der Anteil der Studentinnen den der Studenten überholt. Es gibt ein seit 60 Jahren funktionierendes demokratisches System – kann Ihrer Meinung nach die These, Türken seien genetisch bedingt nicht intelligent, also zutreffend sein?

Die vierte Frage stelle ich nur den deutschen Leserinnen und Lesern: Wie hoch ist der Anteil der dummen Deutschen?

Ich glaube, das Intelligenteste, was kluge Türken und Deutsche tun können, ist, nicht über genetische Besonderheiten zu diskutieren. Sondern über bessere Integration. Und natürlich über die Dummheiten von Türken und Deutschen, die eine erfolgreiche Integration verhindern.

Wenn wir es so betrachten, können wir auch in Thilo Sarrazins Buch einige zutreffende Aussagen finden.(c)Bild.de

 

dieser Beitrag ist wohl nicht ganz ernst gemeint, falls doch, würde ich sagen, der Herr Ertugrul Özkök ist ein „trojanisches Pferd“!

 

Es gibt weder „die dummen Türken“, noch „die dummen Deutschen“. Und schon gar nicht „Gen-Dumme“!!!

 

Das hat Herr Sarrazin auch gar nicht gemeint, als er seine Gen-Theorie brachte.

 

ALLE VÖLKER DIESER ERDE HABEN EIN SPEZIELLES GEN!!!

 

Oder haben Sie schon mal einen Eskimo mit typisch deutschem Gesicht gesehen? Ich nicht und wohl niemand sonst auch.

 

Von daher hat er recht, wenn er sagt: „alle Juden haben ein spezielles Gen“. Er hätte auch sagen können, alle Deutschen haben ein spezielles Gen. Oder alle Türken haben ein spezielles Gen.

 

Was unsere „verblödeten“ Mainstreamatiker daraus gemacht haben zeigt nur, dass sie sofort hohes Fieber bekommen, wenn nur das Wort Jude erscheint. Dabei ist deer Begriff Jude, politisch völlig korrekt und bedeutet keinerlei Abwerttung per seh.

 

Aber zurück zu den „dummen Türken“.

Was in den 1960ger Jahren nach Deutschland heringeholt worden ist, sind in der Tat Menschen aus dem tiefsten Anatolien der Türkei gewesen, und dort ist die Schulbildung nicht gerade berauschend.

 

Das gleiche kann man aber auch von „Berghinterwäldlern“ aus den deutschen Alpen sagen.

 

Also Vorsicht, vor Verallgemeinerung!!!

 

Ich kenne einige Türken, die studiert und Ärzte sind, die würde ich absolut nicht als „dumme Türken“ bezeichnen.

 

Man sollte sich stets vor Polemik hüten, aber Tatsache ist auch, dass weniger gebildete Menschen eben Integrationsprobleme aufwweisen.

 

Und wenn es um Integrationsunwilligkeit geht, dann hat Sarazin recht, raus damit, die kosten nur Geld und zeugen nur „Kopftuchmädchen“ oder Knoblauchschläger.

 

Und um diese geht es.

 

Wer nicht will, soll gehen, AMEN!!!

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat den Islam als „totalitäre und gewalttätige Ideologie“ bezeichnet. „Europa muss aufstehen und der islamischen Welt mitteilen: Wir werden uns wehren, mit demokratischen Mitteln“, sagte Wilders dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ laut einer Vorabmeldung vom Samstag. Der Vorsitzende der Partei für die Freiheit (PVV), welche die niederländische Minderheitsregierung stützt, kündigte ein Verbot der Burka und eine „enorme Verringerung“ der Einwanderung in den Niederlanden an. Gleichzeitig forderte er ein Verbot des Korans in seinem Land, weil dieser „zu Gewalt und Hass“ anstachele.

 

In seinem Ziel, eine Islamisierung Europas zu verhindern, sehe er sich durch Zuspruch aus Nachbarländern bestärkt, sagte Wilders weiter. Auch in Deutschland könne eine „charismatische Persönlichkeit ohne rechtsextremen Hintergrund“ mit 20 Prozent der Stimmen rechnen. Mit Blick auf die Europäische Union sagte Wilders, seine Partei lehne „jede Form von EU-Erweiterung ab“ und werde „gegen sämtliche weiteren Kandidaten inklusive Kroatien stimmen“. Insbesondere einer Aufnahme der Türkei werde er sich widersetzen. Diese wäre seines Erachtens „ein trojanisches islamisches Pferd“ in der Europäischen Union und habe „eine Außengrenze mit kriminellen Staaten wie Syrien und Iran“.

 

Im Oktober war ein Prozess gegen Wilders wegen islamkritischer Äußerungen vor einem Gericht in Amsterdam geplatzt, nachdem die Richter auf Antrag der Verteidigung für befangen erklärt worden waren. Die Anklage gegen Wilders lautete auf Anstachelung zum Hass und Diskriminierung von Muslimen. Er hatte den Islam zuvor als „faschistisch“ bezeichnet und den Koran mit Adolf Hitlers Buch „Mein Kampf“ verglichen.

Aus den Parlamentswahlen in den Niederlanden im Juni ging Wilders‘ PVV als drittstärkste Kraft hervor. Die niederländische Minderheitsregierung kann nur mit ihrer Unterstützung regieren.(c)yahoo.com

 

In allen europäischen Ländern, ausser Deutschland, geht man mit „rechtsgerichteten“ Parteien viel entkrampfter um, als in DL.

 

Gut, dass es ein Wilders gibt, der sich was traut und dieser „Islamflut, dir Stirn bietet.

 

Ein deutscher, rechter Politiker ist NICHT denkbar, auch und gerade wegen des Zusammschluss von DVU und NPD. Rechte Parteien sind politisch nicht akzeptabel, da sie sich nicht stark genug von Rechtsradikalen abgrenzen. Schade!!!

 

Somit kann man als Deutscher, dem Politiker Wilders, nur Glück wünschen.

Liebe Leser/Innen meines BLOG’s,

wahrscheinlich werden Sie, genau so wie ich, die „Mainstream-Medien“ verfolgen und deren „Berichterstattungen“ für wahrheitsgemässe Berichterstattung erachten.

 

WEIT GEFEHLT !!!

 

Das was in Deutschland in den meisten Medien berichtet wird, ist schlichtweg manipulierte Berichterstattung, siehe mein BLOG-Eintrag: Der Spiegel fliegt raus.

 

Aber auch den sogg. „seriösen“ Medien, wie Tagesschau-NDR oder auch Heute-ZDF und anderen, kann man nur die Hälfte glauben, denn sie alle werden gesteuert von „großen Mächten“, die nur Eins im Sinn haben: das Volk durch gezielte, wohlklingende Falschmeldungen oder Tatsachenunterschlagung, zu manipulieren.

 

Wer wirklich „Nachrichten lesen will, die ihm die Augen öffnen“, der sollte UNBEDINGT auf :

 

http://www.kopp-online.com/index.html

 

lesen. Da erfahren Sie, liebe BLOG-Leser/Innen, was wirklich angesagt ist, die ungeschminkte WAHRHEIT !!!

 

Z.B.: wussten Sie, dass wir Steuerzahler/Krankenkassenzahler 64Mrd. Euro pro Jahr an in der Türkei lebende Bürger, die NIE in Deutschland waren, über die Familien-Versicherung mitfinanzieren???

 

JA, Sie haben richtig gelesen: die Familien-Versicherung steht für kranke Menschen, die selber kein Einkommen haben, wo aber ein Ehepartner Verdiener ist, frei mitversichert.

 

ALSO AUCH FÜR TÜRKISCHE BÜRGER, DIE IN DER TÜRKEI LEBEN UND ÜBER EINEN VERDIENER IN DEUTSCHLAND MITVERSICHERT SIND!!!

 

Es muss wohl nicht extra erwähnt werden, dass die türkischen Familien NICHT nur aus Vater, Mutter, Kind bestehen, sondern aus VIELE, VIELE KINDER!!!!!!

 

ABER AUCH DIE WEITLÄUFIGEN VERWANTEN BEKOMMEN KRANKENVERSICHERUNG NACH DEUTSHEM RECHT!!!!!!!!!!

 

U  N  G  L  A  U  B  L B I  C  H     !!!!!!!!!   Aber wahr!

(nachzulesen und zu sehen beim Kopp-Verlag)

 

Und das schärfste: die müssen KEINE 10 Euro Praxisgebühr zahlen!!!

 

DEUTSCHE WÄHLER, WACHT ENDLICH AUF !!!

Ein Fortschrittsbericht der Europäischen Union mahnt die Türkei zu Verbesserungen bei der Pressefreiheit an. Kritiker vermuten, das die Regierung die Medienlandschaft umformen will.

Es gibt Tage, da könnte die türkische Tageszeitung „Taraf“ ihre Redaktionssitzung glatt auf den Fluren eines Istanbuler Gerichts veranstalten. Mehrere leitende Redakteure und Reporter des unabhängigen Blattes müssen sich wegen verschiedener Vorwürfe vor der Justiz verantworten. Vorige Woche erschienen an einem einzigen Tag nicht weniger als 18 „Taraf“-Mitarbeiter wegen insgesamt 44 Verfahren vor Gericht. Die Prozessflut gegen das militär-kritische Blatt ist einer der Gründe, warum die EU in ihrem neuen Fortschrittsbericht die Mängel bei der Pressefreiheit in der Türkei anprangert.[…](c)Tagesspiegel.de

 

UND SOWAS WILL IN DIE EU ???

 

DIE SIND VON PRESSEFREIHET, MENSCHENRECHTE , RELIGIONSFREIHET NOCH WEIT ENTFERNT!!!

 

NO Vote for Turkia at EU !!!